CDU Stadtbezirksverband Dornbusch
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-dornbusch.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
30.01.2020, 17:01 Uhr
Loizides: „Die Eröffnung der Aldi Filiale in der Töngesgasse ist für Kunden und die dortigen Geschäftsleute eine richtig gute Nachricht
CDU-Fraktion begrüßt die innovative Konzeption für die Nahversorgung in Frankfurt
Frankfurt am Main, 30. Janur 2020 - Am heutigen Vormittag wurde die 31. Filiale von ALDI SÜD in Anwesenheit des Geschäftsführers der Unternehmensgruppe ALDI SÜD , Herrn Gimmel, sowie der Leiterin Filialentwicklung des Unternehmens, Frau Claudia Albrecht, Vertretern der Eigentümerin, sowie des baubetreuenden Architektenbüros in der Töngesgasse 40 eröffnet.

„Das besondere dieser Filiale ist die innovative Konzeption mit Wohnungen im Obergeschoss und damit einer Abwendung vom „alten“ Konzept eingeschossiger Zweckbauten, was für die Frankfurter CDU-Fraktion ein wichtiges Anliegen ist“, so Loizides. Der Geschäftsführer erläutert, dass für Aldi im Innenstadtbereich Laufkundschaft im Fokus steht. Die Tiefgarage unter dem Gebäude bietet Stellplätze nur für die Aldi-Mitarbeiter und die Bewohner in den oberen Etagen. Eine anwesende Vertreterin  der umgebenden Geschäftsleute weist darauf hin, dass bereits seit der Öffnung der Filiale vor wenigen Tagen die Qualität des Ladens als „Frequenzbringer“ für die Geschäfte in der Töngesgasse zu beobachten sei.

Abschließend stellt die wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion fest, sie unterstütze den Wunsch von Frau Albrecht, innovative Konzepte an jedem Standort in Frankfurt in beliebiger „hybrider“ Bauweise umzusetzen. Insbesondere, so Loizides, sei dies für die Entwicklung in den Stadtteilen, wo die vorhandene Geschäftswelt auf Frequenzbringer, wie gerade Lebensmittelmärkte, dringend angewiesen sei, wichtig. „Wir verfolgen seitens der CDU-Fraktion die Bestandserhaltung und –entwicklung der Geschäfte in den Stadtteilzentren – ob groß oder klein – mit Besorgnis. Die Nahversorgung der dort wohnenden Bevölkerung ist uns ein großes Anliegen.“